Melodium Ulrike Dessoy

Merowingerstraße 65
50677 Köln

Mobil: 0160 84 55 299
ulrikedessoy@netcologne.de


Unternehmensgründung:
Das Melodium wurde am 15.10.2006 von Ulrike Dessoy eröffnet.

Mitarbeiterzahl:
Die Inhaberin kümmert sich selbst tatkräftig um das Wohl der Gäste.

Einzugsgebiet Kunden/-innen oder Gäste:
Die Gäste kommen vorwiegend aus den Kölner Stadtteilen Severinsviertel und Bayenthal.

Leistungen, Produkte und/oder Spezialisierung:
Das Melodium ist eine Kneipe, die seinen Gästen verschiedene Biersorten der Privatbrauerei Gaffel Becker & Co sowie ausgesuchte Weinsorten anbietet. Dazu können auch kleine Snacks bestellt werden.
Die Kneipe überträgt auf 2 großen Bildschirmen jedes Fußballspiel der 1. Bundesliga und alle FC-Spiele live. Wenn der Sport gerade Pause macht, sorgt buntgemischte Musik der 60er, 70er und 80er Jahre für die passende Stimmung. Auf Melodie wird hier besonderer Wert gelegt. Es herrscht ein Klangverbot von diversen „Mainstreaminterpreten“ wie z.B. Andrea Berg, Helene Fischer sowie Vergleichbarem aus diesem Genre.

Erfolgsfaktoren:
Ulrike Dessoy bedient ihre Gäste mit viel Herz und Verstand. Sie geht auf jeden Gast gefühlvoll ein und sorgt für ein familiäres und gemütliches Ambiente. In ihrer Kneipe fühlt man sich sofort wie zu Hause.

Erwähnenswertes:
Der Name wurde mit viel Mühe und Überlegung zusammengesetzt. Die Wörter Harmonie, Melodie sowie Melodica und Harmonium (Instrumente) wurden miteinander kombiniert – somit war das „Melodium“ geschaffen. Dies spiegelt auch den kreativen musikalischen Freigeist dieser einmaligen Kneipe im Kölner Großstadtdschungel wider. Das Melodium ist ein Ort, an dem Jung und Alt willkommen sind. Man wird hier herzlich von Ulli empfangen und mit Verstand bedient.

Die Inhaberin ist ein Unikat. Ihre Gäste beschreiben sie in einem Prolog liebevoll als sehr chaotisch, aber mit System:

Melodium – ein Melodrama in 6 Akten

Prolog:
Einen Menschen treibt es um,
so geht er ins Melodium.

Die Atmosphäre ist vorzüglich,
die Gäste alle sehr vergnüglich,
die Musik ruhig, prima, ausgewogen
und vor allem muss man loben,
recht angenehm, kein Disco-Krach und nicht zu laut,
so dass es keinen vom Hocker haut.
Die Wirtin, die Uli, sehr verschwiegen,
bedient die Gäste sehr gediegen
und sensationell,
ist die Uli pünktlich und recht schnell.

Eröffnung:
Die Öffnungszeit ist 17:00 Uhr,
doch wir staunen nur,
denn mit einer unglaublichen Präzision
kommt sie nach 12 Minuten schon.
Wie oft steht da der Hans davor
und kommt sich vor wie ein Tor.

Dann muss Uli erst den Laden lüften,
denn es tut noch von gestern düften.
Aber dann tut sie sich sputen
und das 1. Bier schon nach 15 Minuten!

Die Vorratshaltung:
Die Vorratshaltung wunderbar, es ist fast immer alles da,
Trollinger, Andechser, Cola, Bier,
alles ist fast immer hier.
Manchmal sieht man Uli laufen,
um beim Nachbarkiosk einzukaufen
oder sie schickt beizeiten schon
Cedric, ihren braven Sohn,
der hurtig springt und wieder kam,
mit allerlei Knabberkram.

Diskussion:
Und auch eines kann man sagen,
im Diskutieren ist Uli ungeschlagen.
Ob Philosophie, Politik, aktuelle Tagesthemen,
egal, wir können alles nehmen,
man kann sagen, was man möcht‘,
Uli hat halt immer Recht!
Man lernt nie aus, das ist mal so,
wir sind über jede Belehrung froh.

Und dann Ulis Lachen, jungmädchenhaft, im glockenreinen hellen Ton.
Ja, das reißt uns mit, das begeistert schon.

Betreuung:
Und das Allerbeste:
Uli kümmert sich rührend um ihre Gäste!
Das Gespräch mit dem Gast ist ihr wichtig,
alles andere ist nichtig.
Kümmert sich um die Sorgen anderer Leute,
ja, wo gibt es das noch heute?
Ja, gefühlvoll geht sie auf die Gäste ein,
da kann hinten einer noch so schrei‘n.
Er muss warten, kriegt kein Bier,
denn das ist eiserne Regel hier.

Epilog:
Manche gehen in den Zoo,
manche sind im Kino froh,
andre wieder finden’s nett,
gehen sie ins Kabarett.
Wieder für andere ist es klar,
finden den Circus wunderbar,
manche gehen ins Konzert,
weil man so gerne Musik hört,
manche scheuen sich sogar nicht davor
und trümmern sich Andrea Berg ins Ohr.

Wir aber sagen, sei es drum,
wir gehen ins Melodium.
Es ist auch alles ganz egal,
unsere Uli ist und bleibt ein Original!

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag: ab 17:00 Uhr bzw. 17:12 Uhr (Die Wirtin kommt hier verlässlich und vor allem pünktlich 12 Minuten zu spät …)
Bei Fußballspielen des 1. FC Köln sowie der 1. Bundesliga wird das Melodium natürlich früh genug vor Spielbeginn geöffnet!
Noch keine Kommentare






Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Ähnliche Treffer: